Die infas Holding AG vereint zwei Unternehmen, die aus verschiedenen Perspektiven die Gesellschaft abbilden. Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft nutzt dazu Messinstrumente der empirischen Sozialforschung und ermittelt Aussagen über Denken und insbesondere Handeln in der Bevölkerung und bei Marktteilnehmern. infas 360 beschreibt und interpretiert die Welt als Handelsmarkt. Die darin agierende Gesellschaft segmentiert sie in Zielgruppen. infas 360 nutzt dafür eine einzigartige Datenvielfalt und analysiert diese mit einem innovativen Disziplinmix.

Neues aus den Tochtergesellschaften

BMVI beauftragt infas erneut mit der Durchführung der Leitstudie „Mobilität in Deutschland“

Mobilität in Deutschland (MiD) ist eine bundesweite Befragung von rund 30.000 Haushalten zu ihrem alltäglichen Verkehrsverhalten im Auftrag des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Sie ist eine der größten und umfassendsten Erhebungen zur Mobilität der Bundesbürger. Im Jahr 2016 wird sie erneut erhoben.

Das Bundesministerium beauftragte federführend das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft in einem Konsortium mit der IVT Research GmbH, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und der infas 360 GmbH mit der Studiendurchführung. infas hat die MiD bereits 2002 und 2008 federführend durchgeführt.

Die MiD 2016 wird die Mobilitätsdaten aus den Vorgängerstudien fortschreiben und zudem einige Innovationen in Methodik und Analytik aufweisen. So wird eine Stichprobe in einem Triple-Frame-Ansatz aus Einwohnermelde-, Festnetz- und Mobilfunkstichprobe eingesetzt.

Die Befragungsdaten werden durch infas 360 mit Small-Area-Methods ergänzt, wodurch sich erfasste Wege räumlich abbilden lassen und weiterführende Auswertungen möglich sind.

Die Erhebung findet im Methodenmix aus telefonischen, schriftlich-postalischen und Online-Interviews statt. Sie startet im April 2016 und wird über ein Kalenderjahr bis Mai 2017 durchgeführt. Mit Ergebnissen der Mobilität in Deutschland ist Ende 2017 zu rechnen.

Wie bei den bisherigen Studien wird es auch bei der MiD 2016 für Städte und Gemeinden sowie andere Gebietskörperschaften die Option geben, Stichprobenaufstockungen zu beauftragen. Durch die entfallenden Entwicklungs- und Einrichtungskosten besteht so die Chance, eine komplexe und sehr umfassende Mobilitätsuntersuchung für die Regionen zu günstigen Konditionen durchführen zu lassen.

IR-News

Umsatzwachstum und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2015 auf Vorjahresniveau

Die im regulierten Markt notierte infas Holding AG Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) steigerte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2015 den Konzernumsatz nach IFRS von 11,3 Mio. € im Vorjahr um 0,9 % auf 11,4 Mio. €. Das Konzernergebnis nach IFRS vor Steuern erreicht mit 0,8 Mio. € den Wert des Vorjahresvergleichszeitraums.

Die infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH erwirtschaftete einen Umsatz von 9,3 Mio. € (Vorjahr 9,0 Mio. €) und steigert das EBIT von 1,0 Mio. € im Vorjahr auf 1,4 Mio. € deutlich. Die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg hingegen kann bei einem Umsatz von 1,9 Mio. € (Vorjahr 2,3 Mio. €) nur ein negatives EBIT von 114 T€ (Vorjahr + 83 T€) erreichen und rutscht durch das sehr schwierige Marktumfeld wieder in die Verlustzone. Die im Frühjahr 2014 neu gegründete infas 360 GmbH trägt 0,2 Mio. zum Konzernumsatz bei, allerdings führen Anlaufverluste zu einem negatives EBIT von 207 T€.

Bei nach wie vor unverändert guter Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung, zurückhaltender Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto und guten Perspektiven für den Geschäftsbereich infas 360 wird eine Fortsetzung der geplanten Umsatz und Ergebnisentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2015 erwartet.

August 2015

Ad-hoc-Mitteilung

Wieder Umsatzwachstum beim infas Institut

Die im regulierten Markt notierte infas Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) erreicht nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 einen Konzernumsatz nach IFRS von 25,4 Mio. Euro (Vorjahr 24,2 Mio. Euro). Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Mio. Euro und damit um rund 5 Prozent gesteigert werden. Dieses Umsatzwachstum wird, wie in den Vorjahren, vom infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH getragen.

Das Institut erreicht einen Umsatz von 20,5 Mio. Euro (Vorjahr 19,5 Mio. Euro). Das Ergebnis des Jahres 2013, das aufgrund von Sondereinflüssen außerordentlich ertragreich war, konnte erwartungsgemäß nicht erreicht werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erreichte das Institut mit 2,8 Mio. Euro ein normales Ergebnis. Die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg meldet eine leichte Steigerung des Umsatzes von 4,7 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,8 Mio. Euro und einen positiven Ergebnisbeitrag in Höhe von 0,1 Mio. Euro (Vorjahr – 0,1 Mio. Euro). Trotz dieser positiven Zahlen aus Hamburg waren weitere außerplanmäßige Abschreibungen auf den Goodwill in Höhe von 1,1 Mio. Euro (Vorjahr 0,9 Mio. Euro) infolge der Neueinschätzung der kurz- und mittelfristigen Wachstumsaussichten erforderlich. Die im Frühjahr 2014 neu gegründete infas 360 GmbH trägt 0,1 Mio. Euro zum Konzernumsatz bei, schließt aber, wie erwartet, das Geschäftsjahr 2014 mit einem Anlaufverlust in Höhe von – 0,4 Mio. Euro ab.

Das Konzernergebnis vor Steuern liegt mit 0,8 Mio. Euro auf dem Niveau des Jahres 2012 (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro).

Der Vorstand erwartet für das Jahr 2015 ein konstantes Wachstum beim infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH, eine leichte, aber kontinuierliche Verbesserung der Ertragssituation bei der Bildagentur sowie den Ausbau und die Weiterentwicklung der Geschäftstätigkeiten der infas 360 GmbH.

10. April 2015

Weitere Ad-hoc-Mitteilungen